Liebe Saalfeldner & Freunde Saalfeldens!
Die Website www.zeitzeugen-saalfelden.at ist ein frei zugängliches audiovisuelles Zeitzeugenarchiv.
Seit 2017 sucht der Filmemacher Thomas Junker gemeinsam mit Dr. Andrea Dillinger vom Museum Schloss Ritzen im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden Zeitzeugen auf hält ihre Geschichten und Erinnerungen mit der Videokamera fest.

Diese Interviews werden Stück für Stück auf dieser Seite veröffentlicht und sind nach Stichworten zu Themen und Zeitzeugen durchsuchbar.
Unterstützt werden die Dreharbeiten und das Onlineportale vom Museum Schloss Ritzen und der LEADER-Förderung der Europäischen Union. Mit dieser Sammlung von Zeitzeugeninterviews wird das kulturelle und gesellschaftliche Erbe Saalfeldens lebendig gehalten, sprich die Geschichte Saalfeldens.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die zur Umsetzung dieses Projektes beigetragen haben!

Video

Die Schule des Sehens / Herlinde Schuster-Pollak

Herlinde Schuster-Pollak erzählt uns hier von ihrer Tätikeit im Verein "Schule des Sehens" in Saalfelden. Was ist dieser Verein? Herlinde Schuster-Pollak erzählt es uns hier.

Ansehen

Video

Leidenschaft für die Kunst / Herlinde Schuster-Pollak

DIe Kunst begleitet Herlinde Schuster-Pollak seit ihrer Kindheit. Sie erzählt uns, wie sie zur Malerei kam, und wie sie sich durch Zufälle immer neue Bereiche aufgetan haben. Die Malerei begleitet sie so ihr ganzes Leben und ist ihre große Leidenschaft.

Ansehen

Video

Veränderungen in der Bank / Herlinde Schuster-Pollak

Herlinde Schuster-Pollak hat nach der Handelsschule in der Volksbank Saalfelden gearbeitet. Sie schildert uns, was die Aufgaben in einer Bank in den 1950er Jahren waren. Ausserdem beschreibt sie uns hier, wie der Rathausplatz von Saalfdelden damals aussah.

Ansehen

Video

Kriegsende / Herlinde Schuster-Pollak

Die Nachkriegszeit war eine sehr bewegte Zeit. Herlinde Schuster-Pollak erinnert sich an diese Zeit, in der viele Menschen auf der Flucht waren. Und wie ihre Familie selbst aus ihrem Haus ausziehen musste.

Ansehen

Video

Kindheit & Schulzeit in den Kriegsjahren / Herlinde Schuster-Pollak

Herlinde Schuster-Pollak teilt hier mit uns die ersten Kindheitserinnerungen und schildert ihre Kindheit in der Kriegszeit in Saalfelden. Sie erzählt von ihrem ersten Schuljahr 1944 und den Erlebnissen dieser Zeit.

Ansehen

Video

Handelsschule in Salzburg / Herlinde Schuster-Pollak

Nach der Schule in Saalfelden kam Herlinde Schuster-Pollak nach Salzburg in die Handeslsschule. Mit dieser Ausbildung begann sie anschließend in Saalfelden auf der Volksbank zu arbeiten. Über die erste Zeit des Berufslebens und den speziellen Aufgaben auf einer Bank in dieser Zeit, erzählt sie uns hier.

Ansehen

Video

Jugendzeit in Saalfelden in den 1960er Jahren / Herlinde Schuster-Pollak

Herlinde Schuster-Pollak beschreibt ihre Jugendzeit in den 1960er Jahren. In der wenigen Freizeit neben der Arbeit war Sport eine wichtige Beschäftigung. Und sie verrät uns hier, wo der Tellerlift der Amerikaner war.

Ansehen

Video

Nachkriegszeit / Herlinde Schuster-Pollak

Die Nachkriegszeit war geprägt von der amerikanischen Besatzungsmacht. Herlinde Schuster-Pollak kann sich an die Geschehnisse und die Konsequenzen dieser Besatzungsmacht für die Bevölkerung von Saalfelden gut erinnern. Und sie erklärt uns was "off limits" in diesem Zusammenhang heißt.

Ansehen

Video

Liebe zum Jazz / Herlinde Schuster-Pollak

Herlinde Schuster-Pollak erzählt uns über ihre Liebe zur Musik und sie erinnert sich, wie in Saalfelden Ende der 1970er Jahre das kulturelle Leben für sie interessanter wurde.

Ansehen