Liebe Saalfeldner & Freunde Saalfeldens!
Die Website www.zeitzeugen-saalfelden.at ist ein frei zugängliches audiovisuelles Zeitzeugenarchiv.
Seit 2017 sucht der Filmemacher Thomas Junker gemeinsam mit Dr. Andrea Dillinger vom Museum Schloss Ritzen im Auftrag der Stadtgemeinde Saalfelden Zeitzeugen auf hält ihre Geschichten und Erinnerungen mit der Videokamera fest.

Diese Interviews werden Stück für Stück auf dieser Seite veröffentlicht und sind nach Stichworten zu Themen und Zeitzeugen durchsuchbar.
Unterstützt werden die Dreharbeiten und das Onlineportale vom Museum Schloss Ritzen und der LEADER-Förderung der Europäischen Union. Mit dieser Sammlung von Zeitzeugeninterviews wird das kulturelle und gesellschaftliche Erbe Saalfeldens lebendig gehalten, sprich die Geschichte Saalfeldens.
Wir bedanken uns bei allen Beteiligten, die zur Umsetzung dieses Projektes beigetragen haben!

Video

Ein erfülltes Leben / Rupert Struber

Rupert Struber hat ein sehr erfülltes Leben und weiß in diesem Video von vielen Tätigkeiten zu berichten, die er nebenbei machte und macht.

Ansehen

Video

Versicherungsvertreter / Rupert Struber

Etwas, was Rupert Struber sich anfangs nicht vorstellen konnte, hat ihm 20 Jahre lang eine große Freude bereitet. Die Arbeit als Versicherungsvertreter, denn da konnte er Menschen helfen.

Ansehen

Video

Prüfungskommission Landwirtschaftskammer / Rupert Struber

Rupert Struber schildert uns hier seine Aufgabe in der Prüfungskommission der österreichischen Landwirtschaftskammer. Mit dieser Tätigkeit konnte er vielen in Not geratenen Familien im Pongau und Pinzgau helfen, was ihm eine große Freude bereitet hat.

Ansehen

Video

Sprecher bei Veranstaltungen / Rupert Struber

Viele Jahre war Rupert Struber Sprecher bei verschiedenen Veranstaltungen. Begonnen hat alles, wie er uns erzählt, mit der Moderation des Heimatabends. Zahlreiche Einsätze bei Konzerten, Adventsingen und Volksliedabenden folgten und machten ihm bei sehr große Freude.

Ansehen

Video

Hofübernahme in den 1960er Jahren / Rupert Struber

Rupert Struber erzählt uns hier, wie er 1965 den Hof seiner Eltern übernommen hat, nachdem er diesen ein Auszugshaus gebaut hatte. Und er erinnert sich, wie er im Anschluss den Hof viele Jahre selber umgebaut hat.

Ansehen

Video

Erstes Auto in den 1960er Jahren / Rupert Struber

Den Kauf seines ersten Autos hat Rupert Struber noch sehr gut in Erinnerung. Er erzählt hier von der anfänglichen Kritik seines Vaters, die sich aber schnell legte. Zumal er das Auto gut für die Arbeit gebrauchen konnte.

Ansehen

Video

Nachkriegsjahre / Rupert Struber

Die Nachkriegszeit war geprägt von dem Geiste des Zusammenhelfens und Wiederaufbaus, erinnert sich Rubert Struber. Früh mussten die Kinder am Hofe arbeiten, so auch Rubert Struber, wie er uns hier erzählt.

Ansehen

Video

Die 1950er Jahre auf dem Hof / Rupert Struber

Als ältester Sohn auf dem Bauernhof ist Rubert Struber auf dem Hofe geblieben, um zu arbeiten. Eine Ausbildung zum Klauenpfleger hat ihm eine weitere Möglichkeit geboten, Geld zu verdienen. Und so wurde er zum gefragten Klauenpfleger im Umkreis von 100 km.

Ansehen

Video

Erster Rundfunkauftritt 1958 / Rupert Struber

Rubert Struber hatte Ende der 1950er Jahre seinen ersten Rundfunkauftritt, wie er uns hier erzählt. Und nebenbei ist auch seine langjährige Tätigkeit als Moderator verschiedener Veranstaltungen gestartet.

Ansehen

Video

Katholische Landjugend in den 1950er Jahren / Rupert Struber

Rupert Struber war in den 1950er Jahren Mitglied der katholischen Landjugend. Dort hat er sein Frau Rosi kennengelernt. Er erzählt uns, wie sich die Liebschaft zu seiner Frau entwickelt hat.

Ansehen

Video

Kindheit in Kriegsjahren / Rupert Struber

Rupert Struber ist in der Vorkriegszeit geboren und hat seine Kindheit im 2. Weltkrieg verbracht. Genau sind seine Erinnerungen an diese Zeit und die Bombeneinschläge, die ihm als Kind große Angst gemacht haben. An die letzten Tage des Krieges im Mai 1945 kann er sich ebenfalls sehr genau erinnern und erzählt uns hier, was er da miterlebt hat.

Ansehen

Video

Landwirtschaft / Rupert Struber

Jahrzehntelang hat Rupert Struber mit seiner Frau Milchkühe im Stall gehabt. Schweren Herzens haben sie die Milchwirtschaft 1992 aufgegeben. Warum sie diesen Schritt machten und auch später nicht vor großen Veränderungen in der Landwirtschaft zurückschreckten, erzählt er uns hier.

Ansehen

Video

Mitarbeit beim Roten Kreuz / Rupert Struber

Freiwilliges Engagement gehört für Rupert Struber zum Leben. Und so hat er sich über 25 Jahre für das Rote Kreuz in verschiedenen Funktionen und Aufgaben engagiert. Er spricht hier über seine Motivation dafür.

Ansehen

Video

Rupert Struber Lokführer

Ein verrückte Hobby hat jeder, meint Rupert Struber. Bei ihm ist es die Eisenbahn. Von klein auf hat er sich für die verschiedenen Loks und alles was mit der Bahn zu tun hat interessiert, erzählt er uns hier.

Ansehen

Video

Eigene Hochzeit und Hochzeitslader / Ruper Struber

1960 war für ein Rupert Struber persönlich ein wichtiges Jahr. Er feierte seine eigene Hochzeit. Es war aber auch das Jahr, indem er begann, die Hochzeiten anderer Brautpaare musikalisch und als Hochzeitslader zu begleiten. 600 Brautbriefe hat er über die Jahre geschrieben und er gibt hier eine Strophe eines solchen zum Besten.

Ansehen